HYDROGEIT - Der Wasserstoff-Guide

            STARTSEITE                  Wissen           Verlag           Media           Shop           über uns          Impressum          Kontakt

Wissen / Informationen



Informationen        Einheiten        Glossar        FAQ        Links        Bücher        Forum


Frequently Asked Questions: Häufig an Hydrogeit gerichtete Fragen


Gibt es bereits BZ-Systeme zu erwerben?

In den Medien wird teilweise der Eindruck geweckt, dass Brennstoffzellen bereits ein gängiges Marktprodukt sind und überall erhältlich sein. Dem ist aber bei weitem noch nicht so. Abgesehen von kleinen, teuren BZ-Stacks z.B. für Camping-Zwecke sind alle Systeme noch Einzelprodukte. Im Kfz-Bereich werden wir hier in Deutschland kaum vor dem Jahr 2015 Serienfahrzeuge käuflich erwerben können, eher im Jahr 2020.


Was kann man außer Fahrzeug-Antrieben noch mit Wasserstoff antreiben?

Im Prinzip kann man alles mögliche mit Wasserstoff antreiben. Eine Brennstoffzelle wandelt schließlich lediglich die chemisch gespeicherte Energie in Strom um. Mit diesem Strom kann man Elektro-Motoren jeglicher Größe antreiben, egal ob für Busse, Fahrräder oder elektrische Scheibenheber. Es sollen auch Mobiltelefone und Laptops damit gespeist werden. Außerdem können dort, wo momentan laute Diesel-Aggregate Strom liefern (Camping, Marktplatz usw.) Brennstoffzellen eingesetzt werden. Natürlich geht es auch, dass die Diesel-Motoren von Notstromaggregaten ersetzt werden durch Wasserstoff-Verbrennungsmotoren. Es gibt noch eine Vielzahl von Beispielen, wie u.a. die Energieversorgung von Weltraum-Schiffen, wie sie bereits seit ca. 40 Jahren eingesetzt wird.


Gibt es fertige Bausätze für den privaten Einbau von Brennstoffzellen oder H2-Motoren?

Es gibt bisher noch keinerlei Bausätze für die tatsächliche Nutzung von Brennstoffzellen oder Wasserstoff-Motoren. Selbst die Fahrzeug-Kleinserie von BMW sind Einzel-Anfertigungen und auch die LH2-Tanks sind Einzelstücke.
Es gibt jedoch Lehrmaterial von H-Tec aus Lübeck. Die verkaufen Demonstrationsmodelle zur Veranschaulichung der Vorgänge in einer Brennstoffzelle.


Aus welchem Material ist die PEM-Schicht einer Brennstoffzelle?

Die PEM-Schicht ist keine Schicht, sondern eine Membran und zwar eine Polymer Elektrolyt Membran, die auch als Proton Exchange Membran bezeichnet wird. Proton Exchange deutet an, dass die Membran protonenleitend, aber nicht elektrisch leitfähig ist. Polymer Elektrolyt deutet an, dass der Elektrolyt ein Polymer also Kunststoff ist. Die Membran sieht aus wie eine Overhead-Folie, ist aber um einiges teurer. 1 m2 kostet ca. 500,-Euro.


Aus welchem Material ist die Anode bzw. Kathode? Ist das Material beschichtet?

Auf die Elektroden ist eine Platin-Schicht aufgedampft. Diese Schicht dient als Katalysator, so dass Wasserstoff bzw. Sauerstoff gespalten werden kann.


Wie ist es mit der Lagerung von Wasserstoff bestellt?

Hier gilt wie für jedes Gas oder jeden Stoff, der unter Druck gespeichert wird (also auch LH2), die Druckbehälter-Verordnung. Die Lagerung ist demnach geregelt, wenn eine gewisse Belüftung vorhanden ist, keine Zündquellen in der Nähe sind usw. Speziell LH2-Behälter müssen davor geschützt werden, dass die Temperatur infolge direkter Sonneneinstrahlung oder wegen einer Beschädigung der Isolationsschicht zu stark zunimmt, weil damit der Druck steigen würde und eventuell Gas abgelassen werden müsste. Die Tanks haben zwar dafür ausgelegte Sicherheitsventile und Berstscheiben, aber am besten man schließt negative Einflüsse von vornherein aus.


Gibt es Versuche, die in der Schule durchgeführt werden können?

Der einfachste Versuch ist die Elektrolyse, bei dem durch Strom Wasserstoff hergestellt wird. Dies ist gleichzeitig die Umkehr-Reaktion zu der Reaktion in einer Brennstoffzelle. Bei der Elektrolyse wird die Aufspaltung von Wasser in Wasserstoff und Sauerstoff durchgeführt, indem Energie zugeführt wird. In der Brennstoffzelle wird dies wieder rückgängig gemacht. Wasserstoff und Sauerstoff werden zusammengeführt, so dass Wasser entsteht und Energie frei wird. Als Versuchsthema kann demnach "Elektrolyse zur Herstellung von Wasserstoff" genommen werden.
Als weiteren Versuch gibt es noch die Knallgas-Reaktion, wobei Wasserstoff und Sauerstoff miteinander reagieren und dabei Energie abgeben. Dies ist ein sehr beliebter Versuch, weil es so schön knallt. Dies sollte aber lieber der Lehrer oder die Lehrerin selber durchführen.



Was ist der Unterschied zwischen LPG, Autogas und Flüssiggas?

Keiner. LPG (Liquefied Petroleum Gas), Autogas und Flüssiggas ist alles das gleiche. Hier in Deutschland ist das Mischungsverhältnis etwa Propan:Butan 95:5. Mitunter wird gesagt, es wäre Propan allein. Dies stimmt jedoch meist nicht ganz, weil immer geringe Mengen Butan, Propen, Butylen, Methan mit drin enthalten sind. In wärmeren Regionen Südeuropas ist das Verhältnis z. T. 50:50.


Gibt es eine Förderung vom Land oder vom Bund, wenn man sich eine Autogas-Anlage ins Auto einbauen lässt?

Förderung der Umrüstung eines Benzinfahrzeugs auf Autogas: Im Gegensatz zu den z.T. beachtlichen Zuschüssen mancher örtlicher Erdgasversorgungs-Unternehmen für Erdgas-Fahrzeuge ist es bei Flüssiggas etwas schwieriger. Vom Staat gibt es keinen Zuschuss für den Umbau. Nur der Kraftstoff-Steuersatz ist bis Ende 2018 gegenüber den "normalen" Treibstoffen wie Diesel und Benzin stark vermindert. Die Ökosteuer-Erhöhungen werden mit ca. 0,4Cent/l am Autogas fast unmerklich vorübergehen. Bei Diesel/Benzin liegt die Steuererhöhung bei jeweils ca. 3Cent/l.
Es lohnt sich jedoch bei örtlichen Gasfirmen nachzufragen. In Berlin gibt es erhebliche Vergünstigungen z. B. bei der Umrüstung auf Erdgas. Fragt am besten bei jedem nach, der daran verdienen würde, wenn auf Flüssiggas umrüstest würde (also Autohersteller, Gasfirmen usw.).


Gibt es Zuschüsse oder Förderungen bei der Nutzung von Erd- oder Flüssiggas als Kraftstoff?

Bei der Verwendung alternativer Kraftstoffe im Kfz-Bereich gelten die allgemeinen Regelungen für Fahrzeuge mit Verbrennungsmotor (Otto und Diesel). Zusätzliche Zuschüsse für alternative Antriebe sind nicht vorgesehen. Die Begünstigung dieser sehr umweltfreundlichen Antriebe findet in erster Linie in der sehr niedrigen Besteuerung des Kraftstoffes statt. Dies wird bis Ende 2009 auch so bleiben.


Wie ist die Besteuerung von Erdgas- oder Flüssiggas-Fahrzeugen?

Die Kfz-Steuer richtet sich beim Hybrid-Antrieb (gilt auch für bivalenten Betrieb: Benzin/Autogas u. Benzin/Erdgas) zum einen nach dem Typ des Basisantriebs (Benziner/Diesel) und zum anderen bei der Schadstoff-Einstufung (EURO1, EURO2, EURO3) nach derjenigen Antriebsart, die mit der (gemäß Abgas-Gutachten) schlechteren Einstufung versehen ist. Liegt für eine Antriebsart kein Abgas-Gutachten vor, gilt diese Antriebsart als "nicht schadstoffarm".


Kann Biogas als Erdgas-Ersatz herangezogen werden?

Biogas besteht aus ca. 65 % Methan - je nach Herstellungsart. Von daher hat es sehr viel Ähnlichkeit zu Erdgas, dass ja im Prinzip fast ausschließlich aus Methan besteht. In herkömmlichen Brennern und auch in einigen Brennstoffzellen kann Biogas daher ohne Weiteres als Erdgas-Ersatz eingesetzt werden.

Top

 

© Hydrogeit