HYDROGEIT - Der Wasserstoff-Guide

            STARTSEITE             BZ-Autos           H2-Beispiele           Verlag           Shop           über uns          Impressum          Kontakt

    Ballard       EQHHPP       Flughafen München       Neunburg vorm Wald       Tupolev


Hintergrundbild Beispiele für Wasserstoff-Anwendungen

Flughafen München
Am Flughafen München gibt es ein Projekt zum Thema Wasserstofftechnik, das vom Bayerischen Staatsministerium für Wirtschaft, Verkehr und Technologie unterstützt und unter der Zusammenarbeit von 13 Firmen (Auflistung s. unten) umgesetzt wird. Der gesamte Projektumfang beläuft sich auf ca. 34 Mio. DM. Es handelt sich dabei um die weltweit erste öffentliche Wasserstofftankstelle am Flughafen München und einen wasserstoffbetriebenen Bus.
Die Vorstellung dieses Vorhabens fand 1996 auf der Hannover-Messe statt. Zwischen Mai 1996 und Februar 1997 war der Bus in Erlangen planmässig im Liniendienst eingesetzt. Er fuhr 13.500 km und beförderte 60.000 Fahrgäste. Dabei musste die erst angenommene Reichweite von 250 km auf 140 km korrigiert werden. Seit April 1997 wird der Bus in München im Linienverkehr eingesetzt.
Am 23.9.97 war der Spatenstich für die Wasserstoffanlage. Ab Oktober 1998 ist der Beginn des Testbetriebes der Tankstelle sowie der Einsatz des Busses im normaler Fahrzeugbetrieb vorgesehen. Ab Januar 1999 soll die Gesamtanlage einschliesslich der Wasserstoffproduktion ihren Betrieb aufnehmen. Die gesamte Laufzeit ist bis Ende 2000 geplant.
Die Betreiber sprechen von einem Musterbeispiel der Kreislaufwirtschaft, in der zudem unbegrenzte Ressourcen zur Verfügung stehen. Die Motorentechnik und die teilweise vorhandene Infrastruktur für Erdgas erlaubt einen fliessenden Übergang vom Erdöl zum Wasserstoff.
Sie sprechen davon, dass ein neuer, ganzheitlicher "Energiekonsens" notwendig sei - und zwar in weit umfassenderem Sinne als in der aktuellen politischen Diskussion. Voraussetzung sei die Bereitschaft der Politik und Gesellschaft zur fairen Zusammenarbeit in Entwicklung, Realisierung und Nutzung über Ländergrenzen hinweg.

Betreiber:
1. Aral: Erstellung Tankstelle, Tankroboter
2. BMW: Entwicklung, Aufbau, Betrieb eines Pkws
3. FMG: Gelände, Betrieb des Busses, Pkws
4. GHW: Lieferung des Elektrolyseurs (95 Nm3/h Wasserstoff)
5. Grimm: Lieferung der Sensorik
6. HDW: Lieferung der Reinigungsanlagen und der Hybridspeicher
7. IAW: Stromversorger
8. Linde: Flüssigwasserstoff-Tankanlage und Pumpstation, Flüssigwasserstoff, LH2-Engineering
9. Mannesmann: Lieferung GH2-Komponenten
10. MAN N: Gelenkbusse
11. MAN T: Gasspeichersystem für Busse
12. Neoplan: Gelenkbusse
13. Siemens: übergeordnete Leittechnik, Prozessleitsystem SIMATIC PCS 7
 


 

© Hydrogeit