HYDROGEIT - Der Wasserstoff-Guide

            STARTSEITE                  Wissen           Verlag           Media           Shop           über uns          Impressum          Kontakt

Wissen / Erneuerbare Energien     



Solarenergie      Windkraft      Biodiesel      Pflanzenöl      Energiesparen      Bücher


Pflanzenöl
Rapsöl ist ein reines Pflanzenöl, wie es auch im Supermarkt gekauft werden kann (0,79 EUR/l). So genanntes technisches Rapsöl aus Non-Food-Raps gibt es direkt vom Hersteller schon ab 0,60 EUR/l. Es handelt sich dabei um kalt gepresstes Öl aus 00-Raps und Sonnenblumen, nicht jedoch um Leinöl. Genormt ist die genaue Zusammensetzung bisher jedoch noch nicht. Bei der Herstellung von Pflanzenöl werden die Samen in der Regel zermahlen und anschließend kaltgepresst. Schwebstoffe werden durch Sedimentation oder Filtration herausgetrennt. In derzeit gängigen Press-Anlagen bleibt üblicherweise ein Restöl-Anteil im Schrot von 13 % übrig. Der Rest wird energetisch nicht mehr genutzt, sondern in der Regel als Tierfutter eingesetzt. Reines Rapsöl ist im Gegensatz zu Bio-Diesel nicht chemisch aufbereitet worden. Für diese Aufbereitung (Umesterung) ist Methanol notwendig, wodurch die Öko- und Energiebilanz von Bio-Diesel beeinträchtigt wird. Es bildet zur Zeit die kostengünstigste Alternative für den Betrieb eines Kraftfahrzeuges. Es muss aber einkalkuliert werden, dass für die Nutzung von Rapsöl Umbauten am Fahrzeugmotor notwendig sind, die 2.500 bis 3.500 Euro kosten können. Nachteilig bei Rapsöl sind die mitunter häufig notwendigen Wechsel des Kraftstoff-Filters. Außerdem kann es mitunter zu Startprobleme bei niedrigen Temperaturen kommen. Zum einen ist das Öl dann zu dickflüssig und zum anderen macht sich der relativ hohe Flammpunkt bemerkbar. Zur Abhilfe gibt es Kraftstoff-Filter, die beheizt werden können. Ein weiterer Nachteil kann sein, dass es aus dem Auspuff nach "Pommes-Buden-Dampf" riecht, was nicht unbedingt jedermanns Geschmack entspricht.

Rapsöl verfügt über eine relativ hohe Viskosität und kann in jedem Verhältnis mit Diesel-Kraftstoff vermischt werden. Der Stockpunkt von reinem Rapsöl liegt bei etwa -15 bis -18 °C (Sonnenblumenöl ist nur bis etwa +5 °C nutzbar). Mitunter kann es notwendig werden, Diesel-Kraftstoff beizumischen, wenn die Temperatur unterhalb von -10 °C liegt.

Dichte bei 20 °C: 0,90 - 0,92 kg/l
Energiedichte: 9,2 kWh/l
kinemat. Viskosität: 60 - 80 mm2/s bei 20 °C
Flammpunkt: > 220 °C
Schmelzpunkt: -8 bis -18 °C

Derzeit (Mitte 2002) fahren rund 5.000 Fahrzeuge in Deutschland mit Pflanzenöl.



Einen guten Überblick über alternative Kraftstoffe verschafft das bereits in 2. Auflage erschienene Buch von Dipl.-Ing. Sven Geitmann:

Alternative Kraftstoffe - Womit fahre ich am besten?


Top

 

© Hydrogeit