HYDROGEIT - Der Wasserstoff-Guide

            STARTSEITE                  Wissen           Verlag           Media           Shop           über uns          Impressum          Kontakt

Wissen / Erneuerbare Energien     



Solarenergie      Windkraft      Biodiesel      Pflanzen�l      Energiesparen      B�cher     Links


Energiesparen - Tipps & Tricks

Klimaschutz ist mittlerweile ein viel diskutiertes Thema und trotzdem wird nur selten angesprochen, was jeder Einzelne konkret dafüt leisten kann. Bereits durch wenige Energiesparma�nahmen kann eine vierk�pfige Familie ihre CO2-Emissionen durchschnittlich um ein Drittel senken.

Die Entscheidung, einen A-Klasse-K�hlschrank zu kaufen oder zus�tzliche W�rmed�mmma�nahmen bei der ohnehin anstehenden Haussanierung vorzunehmen, sind wichtige Schritte in Richtung Klimaschutz. Dabei entfallen über drei Viertel des gesamten Energieverbrauches auf die Heizung, während Haushaltsger�te nichtmal ein Zehntel ausmachen. Bei den Lampen zu sparen ist zwar auch sinnvoll, aber die Beleuchtung schl�gt sich nur mit 2 % auf den Energieverbrauch im Haus nieder. Um tats�chlich Strom zu sparen, reicht es daher nicht, einfach nur Energiesparbirnen zu verwenden.

Energiesparen im Auto
� Fahrzeuggewicht durch Ausladen unn�tigen Ballasts reduzieren (Faustregel: 100 Kilogramm Mehrgewicht kosten 0,5 Liter mehr Kraftstoff).
� Dachgep�cktr�ger abbauen.
� Neue, ger�uscharme Reifen mit reduziertem Rollwiderstand verwenden: Breit- und Winterreifen erh�hen den Verbrauch. H�herer Luftdruck reduziert den Verbrauch (mind. zul�ssiger Luftdruck bei vollbeladenem Fahrzeug).
� Kurzstreckenfahrten und Warmlaufenlassen vermeiden.
� Synthetische Leichtlauf�le verwenden, die den innermotorischen Widerstand und den Motorverschlei� reduzieren.
� Im unteren Drehzahlbereich fahren.
� Gangwechsel so fr�h wie m�glich vornehmen (sp�testens bei 2.000 Umdrehungen pro Minute).
    - nach 5 Metern 2. Gang
    - bei 25 � 30 km/h 3. Gang
    - bei 40 km/h 4. Gang
    - bei 50 km/h 5. Gang
� Unn�tige Beschleunigungs- und Bremsvorg�nge vermeiden: vorausschauend fahren, gro�z�gigen Sicherheitsabstand einhalten.
� H�chstgeschwindigkeitsfahrten vermeiden: Bei Maximalgeschwindigkeit ist der Verbrauch doppelt so hoch wie bei � der Maximalgeschwindigkeit.
� Auf Betrieb überfl�ssiger Nebenaggregate verzichten: Die Klimaanlage erh�ht den Verbrauch um bis zu 1,8 Liter pro 100 Kilometer. Je st�rker die Lichtmaschine belastet wird, desto h�her ist der Fahrzeugverbrauch.
� Motor ausstellen, sobald absehbar ist, dass die Standzeit l�nger als 10 Sekunden dauern wird.
� Beim Starten kein Gas geben.

Energiesparen im Haushalt
� Wohnraum nicht überheizen: Als ideale Raumtemperatur füt den Wohn- und Arbeitsbereich gelten 20 �C. Jedes Grad weniger spart etwa 6 % Heizkosten. In K�che und Flur sind 18 �C, im Schlafzimmer 16 �C ausreichend.
� Nicht durchheizen: während der Nachtstunden und bei l�ngerer Abwesenheit kann die Temperatur um 5 �C abgesenkt werden.
� Heizk�rper und Thermostate nicht mit M�beln oder langen Vorh�ngen verdecken.
� Intelligent L�ften: Sto�l�ftung bei abgestellter Heizung anstelle von st�ndiger Fensterstellung auf �Kipp�.
� Auf elektrische Heizger�te verzichten.
� Fenster und T�ren gegen Zugluft abdichten.
� Abends und nachts Rolll�den, Fensterl�den und Vorh�nge schlie�en.
� Isolierung zwischen Heizk�rpern und Au�enw�nden mittels Reflexionsplatten oder Folien anbringen.
� Heizungsanlage regelmäßig warten.
� Im Sommer Heizungsumw�lzpumpe abstellen.
� Heizk�rper entl�ften
� Bereitschaftseinstellungen bei Elektroger�ten (Stand-by) abschalten.
� Mehrfachsteckdosen mit Schalter verwenden, wenn die Stand-by-Funktion nicht anderweitig abgeschaltet werden kann.
� Energiesparlampen verwenden oder LED kaufen.
� Schlaf- oder Energiespar-Modus am Computer aktivieren.
� Akkumulatoren nicht zu fr�h und nicht zu lange aufladen. Dies verringert die Lebensdauer der Akkus und kostet unn�tig viel Energie.
� Leerlaufstrom von Transformatoren beachten. Elektroger�te, die mit Niederspannung (1,5 bis 60 Volt) arbeiten, verf�gen über Transformatoren (Trafos), die die Netzspannung von 230 V umspannen. Trotz ausgeschaltetem Ger�t zieht dieser Trafo Strom. Das erkennt man daran, dass eine kleine Diode leuchtet beziehungsweise der Trafo warm wird. Es empfiehlt sich, eine ausschaltbare Steckdosenleiste zu verwenden.

Energiesparen beim Hausbau
� Au�enw�nde, Dachraum und Keller gut isolieren.
� Rolll�den anbringen.
� W�rmed�mmung füt Heizungsrohre und Armaturen anbringen.
� W�rmeschutzverglaste Fenster einbauen.
� Thermostatventile an Heizk�rpern anbringen.
� Moderne, sparsame Gas- oder Holzheizung einbauen.
� Solaranlagen in die Energieversorgung mit einbeziehen.

Energiesparen in K�che / Bad
� Alte Elektroger�te durch neue, energiesparende Modelle ersetzen (K�hl-, Gefrierger�te mind. Energieeffizienzklasse A).
� Geschirrsp�l- und Waschmaschinen an die Warmwasserversorgung anschlie�en.
� Deckel beim Kochen nicht vergessen.
� Beim Kochen nicht mehr Wasser als notwendig erhitzen.
� Topf- und Kochplattengr��e aufeinander abstimmen.
� Zum Aufbacken einzelner Br�tchen besser den Toaster als den Ofen verwenden.
� Gefrorene Nahrungsmittel rechtzeitig bei Zimmertemperatur auftauen.
� Wasserkocher, Eierkocher und Schnellkocht�pfe verwenden.
� Kaffeemaschinen mit Thermoskanne verwenden, anstatt den Kaffee stundenlang auf der Heizplatte warm zu halten.
� K�hlschrank regelmäßig abtauen.
� W�sche bei eher niedrigen Temperaturen waschen.
� Auf Vor- und Kochw�sche verzichten.
� Duschen statt baden.
� Sparduschkopf und Durchflussmengenbegrenzer verwenden.



Einen guten überblick über erneuerbare Energien und Effizienz-Steigerung verschafft das bereits in 2. Auflage erschienene Buch von Dipl.-Ing. Sven Geitmann:

Erneuerbare Energien - Mit neuer Energie in die Zukunft


Top

 

� Hydrogeit