HYDROGEIT - Der Wasserstoff-Guide

            STARTSEITE                  Wissen           Verlag           Media           Shop           über uns          Impressum          Kontakt

 
Hydrogeit / Sven Geitmann
Sven Geitmann besch�ftigt sich bereits seit dem Jahr 1997 mit Wasserstoff und Brennstoffzellen.

Er studierte zun�chst Maschinenbau an der TU Berlin und schlo� im Herbst 2000 die Hochschul-Ausbildung mit seiner Diplomarbeit über Flüssiggas-Fahrzeuge erfolgreich ab (Note: 1,9). Bereits während des Studiums besch�ftigte er sich intensiv mit alternativen Energien (u. a. mit der Umr�stung von Erdgas-Fahrzeugen) und ver�ffentlichte 1998 seine erste Arbeit zum Thema "Wasserstoff als Kraftstoff füt Fahrzeugantriebe".
     Sven Geitmann

Nach seinem Studium arbeitete er bei der Bundesanstalt füt Materialforschung und -Pr�fung (BAM) in Berlin Dahlem an einer internationalen Studie über die Sicherheit des Kraftstoff-Systems von wasserstoffbetriebenen Flugzeugen (Cryoplane-Projekt).

Der Diplom-Ingenieur war dann zun�chst ab dem Jahr 2002 als beratender Ingenieur füt Wasserstoff und Brennstoffzellen aktiv, konzentrierte seine Aktivitäten aber im Laufe der Zeit auf die des freiberuflichen Fachjournalisten. Im Fr�hjahr des selben Jahres ver�ffentlichte er im Eigenverlag seine ersten beiden B�cher über �Wasserstoff und Brennstoffzellen�.

Im Februar 2004 gr�ndete Geitmann den Hydrogeit Verlag und ver�ffentlichte mehrere weitere B�cher sowie eine interaktive CD-Rom.

Neben seiner Autoren-T�tigkeit arbeitet er als Herausgeber der im eigenen Verlag erscheinenden Zeitschrift HZwei, dem Magazin füt Wasserstoff und Brennstoffzellen. Bis 2010 war er als Redaktionsleiter füt die Internet-Plattform energieportal24.de t�tig.

Als Weiterbildungsma�nahme f�hrte er 2006 ein Fernstudium an der Deutschen Fachjournalisten-Schule in Berlin durch und bekam im Januar 2007 sein Diplom als Fachjournalist (DFJS) mit der Note 1,5 (hervorragend) überreicht.

Person-Normdaten: Sven Geitmann: 123659639 (Deutsche National-Bibliothek)


Eigene Beitr�g zur Energiewende:

  • ehrenamtliche Weiterbildungsma�nahmen in Schulen vor Ort, im Chemie-Unterricht, bei AGs und Projektwochen
  • Nutzung eines Kleinwagens (Mini Couper) mit niedrigem Spritverbrauch, umger�stet auf Autogas (LPG)
  • Nutzung �ffentlicher Verkehrsmittel soweit m�glich (BahnCard 50)
  • Solarthermie-Anlage zur Warmwasseraufbereitung
  • Photovoltaik-Anlage auf der Gartenh�tte zur Stromversorgung
  • Nutzung von �kostrom (100% erneuerbare Energien)
  • Nutzung von proWindgas (2% Wasserstoff im Erdgas) von Greenpeace Energy
  • Nutzung von Biomasse (Holz) im Kamin
  • Nutzung von Steckerleisten mit Aus-Schalter, um Standby-Verluste zu reduzieren
  • Nutzung von Energiesparlampen und effizienten Elektro- & Haushaltsger�ten
Twitter-Beitr�ge:

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

� Hydrogeit